Druckversion: [ chlorella.koerper-entgiften.info/ ]


Die Chlorella Vulgaris zieht seit geraumer Zeit das wissenschaftliche Interesse auf sich und gehört heute zu den am besten erforschten Organismen.

Die Alge Chlorella - nährstoffreich, sanft entgiftend und rundum gesundheitsfördernd

Diese grüne, einzellige Mikroalge, ist eine Süßwasseralge von der Größe eines menschlichen roten Blutkörperchens. Sie ist mit 2,5 Milliarden Jahre eine der Urbewohner unserer Erde. Die Chlorella zählt zu den wenigen essbaren Algengattungen und ist das Endprodukt aus viel Sonne, frischem Quellwasser, Kohlendioxid und Mineralien. Sie enthält beträchtliche Mengen Faserstoffe, 33 Prozent Kohlenhydrate und 50 bis 60 Prozent hochwertiges Eiweiß.

Neben der außerordentlichen Nährstoffdichte und dem imposanten Chlorophyll-Gehalt, dem höchsten im gesamten Pflanzenbereich, zeichnet sie eine einzigartige Substanz aus, der sogenannte "Chlorella-Wachstumsfaktor".

Bezugsquelle für Chlorella

Entgiftend – gegen Schadstoffe – gegen Mangelernährung im Überfluss

  • Die Schadstoffbelastung des täglichen Lebens,
  • der Nährstoffmangel infolge schlechter Nahrungsmittelqualität,
  • vitalstoff-raubende Aktivitäten (z.B. Leistungssport),
  • erhöhte Stresslast,
  • regelmäßiger Konsum von Genussmitteln (Rauchen, Alkohol, Zucker etc.)

können sehr schwer mit einer Ernährungsumstellung allein behoben werden. Zudem ist die Entgiftungsleistung der Chlorella einzigartig, sanft und ohne Nebenwirkungen.

Die vorteilhaften Eigenschaften der Chlorella tragen deutlich dazu bei, diesen Beanspruchungen besser zu begegnen, um langfristig gesund, fit und Leistungsstark zu werden und bleiben.

Chlorella von bester Qualität wird vor allem in Taiwan und in Korea in geschlossenen Kreisläufen gezüchtet (Gewächshäusern). Die Alge ist 100 Prozent natürlich, unbestrahlt und unmanipuliert, frei von Bindemitteln, Füll- oder Zusatzstoffen und Verunreinigungen wie Schmermetallen, Pestiziden und anderen Schadstoffen. Darüber hinaus ist sie leicht verdaulich und mikronisiert (aufgebrochene Zellwände), damit wertvolle Inhaltsstoffe bestmöglich bioverfügbar sind. Chlorella hat keine destruktiven Nebenwirkungen und ist für Kinder, ältere Menschen, Kranke sowie sportlich Aktive und Leistungssportler jeder Altersklasse bedenkenlos für den Dauerkonsum geeignet.

Vitalstoffe für das Immunsystem

Die Vitalstoffe der Chlorella bereichern unsere Ernährung in höchstem Grad. Das Spektrum dieser lebenswichtigen Stoffe beeindruckt:

  • 19 Aminosäuren einschließlich aller acht essentiellen Aminosäuren in ausgewogenem Verhältnis;
  • eine Fülle an Vitaminen, darunter der gesamte B-Komplex, Vitamin A, C, D, E, K und aktives B12 (Cobalamin);
  • Mineralien und Spurenelemente wie Kalzium, Magnesium, Kalium, Kupfer, Eisen, Zink, Silizium, Chrom und Mangan;
  • Nukleinsäuren;
  • ungesättigte (Omega 6 und -3) und mittelkettige Fettsäuren in naturbelassener Form;
  • hohe Konzentration antioxidativ wirkender Substanzen.

Die Bandbreite der Nährstoffe unterstützt ungemein das Immunsystem. Sie hilft ferner, den für Sportler und Menschen mit hoher Leistung zusätzlichen Bedarf abzudecken. So tragen beispielsweise die stattliche Ladung von Antioxidantien zur Optimierung der Erholungsphasen bei, indem sie freie Radikale und Säuren neutralisiert, die bei starker körperlicher Belastung zur Genüge anfallen.

Aufbrechen der Zellwände

Im Unterschied zu anderen Algen wie Alfalfa-Sprossen und Spirulina, verfügt Chlorella über eine feste Zellwand aus Zellulose, dem Gerüstbaustoff von Pflanzenzellwänden. Durch das schonende Aufbrechen der Zellwand in einem speziellen Verfahren während des Herstellungsprozesses, werden die reichhaltigen und wertvollen Inhaltsstoffe vollständig verfügbar.

Maximale Giftbindung und -ausscheidung

Die dreischichtige Zellulosehülle der Chlorella charakterisieren adsorbierende (anziehende) Eigenschaften gegenüber körperfremden (chemischen) Materialien, z.B. gegenüber Lebensmittel - Zusatzstoffen, Arznei- und Pflanzenschutzmitteln sowie Schwermetallen. Diese Zellulosehülle passiert unverdaut den Darm, regt die Peristaltik (mechanische Darmbewegung) an und geht gleichzeitig eine untrennbare Verbindung mit Giftstoffen nahezu jeglicher Art aus dem Darm ein, was gleichfalls einer Rückvergiftung durch Kot-und unverdaute Nahrungsreste vorbeugt.

Im Zeitalter der Industrialisierung und Umweltbelastung ist es unmöglich, sich vollständig den giftigen Emissionen zu entziehen. Toxine stammen großteils aus der Landwirtschaft und Industrie. Wir nehmen sie in erster Linie durch Nahrungsmittel, Trinkwasser, Körperpflegeprodukte, Medikamente und Umwelteinflüsse auf, z.B. durch verschmutzte Luft und bei der Arbeit mit Chemikalien. Da der Körper bestrebt ist, mit all seinen Möglichkeiten die Giftmenge auf ein erträgliches Maß zu beschränken, kosten Entgiftungsprozesse Vitalstoffe und Energie. Toxine im Organismus beschleunigen den Vitalitätsverlust und reduzieren das Energieniveau. Dauerhaft eingelagerte Gifte können chronische Müdigkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen, Allergien und Unverträglichkeiten bis hin zu schweren Krankheiten verursachen.

Wegen ihrer herausragenden Entgiftungsfähigkeiten stellt die Chlorella ein Mittel erster Wahl dar.

Hoher Chlorophyll-Lieferant

Den grünen Pflanzenfarbstoff und Sonnenspeicher, das Chlorophyll, welchem unsere Alge wegen ihrer unvergleichlich hohen Chlorophyll-Menge den Namen verdankt, rechnet man zu den sekundären Pflanzenstoffen. Es handelt sich um eine Magnesiumverbindung mit Spurenelementen (Eisen und Zink), deren Struktur dem menschlichen Hämoglobin ähnelt und deshalb als wichtigster Nährstoff des Blutes gilt. Chlorophyll kann durch die Mikronisierung aufgeschlossen und mithilfe des in der Alge befindlichen Enzyms Chlorophyllase verstoffwechselt werden.

  • Es hat einen vortrefflichen blutbildenden Effekt.
  • Es beschleunigt die Regenerationsfähigkeit der Zellen und schützt sie vor pathogenen Bakterien.

Darüber hinaus

  • reguliert Chlorophyll den Säure-Basen-Haushalt,
  • verbessert die Eiweißverwertung,
  • stärkt das Immunsystem,
  • regeneriert und reinigt das Blut und reichert es mit Sauerstoff an. Nur gesundes Blut kann den Organismus optimal versorgen!
  • vermehrt das Chlorophyll physiologische Milchsäurebakterien im Darm und stabilisiert damit eine gesunde Darmflora.

Ein Großteil der stark entgiftenden Wirkung der Chlorella ist auf die üppigen Chlorophyllmengen zurückzuführen. Es schützt daher besonders wirksam die Leberzellen vor unzähligen Giftschäden.

CVE – der Chlorella-Vulgaris-Extrakt (Chlorella Wachstumsfaktor)

Eine außergewöhnliche Substanz der grünen Mikroalge ist der sogenannte Chlorella-Vulgaris-Extract (CVE). Es ist ein wasserlöslicher Extrakt, der sich aus einer Vielzahl diverser Stoffe zusammensetzt und "Chlorella-Wachstumsfaktor" genannt wird. Die Bezeichnung weist auf die enorme Vermehrungsgeschwindigkeit der Chlorellazellen hin.

Im menschlichen Körper bewirkt der CVE ebenfalls einen Wachstumseffekt, indem er den Aufbau neuer Körperzellen stimuliert, ohne dabei das Wachstum pathologischen Gewebes anzuregen.

CVE

  • beschleunigt er die Zellreparaturen,
  • festigt das Immunsystem,
  • fördert die Darmgesundheit,
  • besitzt antiallergische Wirkung.
  • wirkt antitumoral (!)

Dem CVE verdankt unsere Alge hauptsächlich ihren enormen gesundheitlichen Nutzen, denn der CVE verstärkt die synergetischen Effekte der Chlorella-Wirkstoffe.

Regulierende Fähigkeiten und natürliches Antibiotikum

Zu alledem besitzt die Mikroalge regulierende Fähigkeiten hinsichtlich des Kohlenhydrat-Stoffwechsels, indem sie den Transport von Glucose (Zucker im Blut) in Leber- und Muskelzellen vorantreibt, was gerade für Sportler und Menschen mit hoher Leistung von Interesse sein dürfte.

Obendrein operiert die Alge als natürliches Antibiotikum, das sich in Versuchen gegen unphysiologische Bakterien behauptete, ein Erfolg, für den in erster Linie das Chlorellin ursächlich ist. Mittels des Chlorellins leistet die Alge einen weiteren Beitrag zur Stärkung des Immunsystems. In diesen Kreis gehört ein weiterer wichtiger Stoff, der durch die Einnahme von Chlorella produziert wird: Interferon. Interferon hemmt die Reproduktion von Viren!

Fazit: Ein Superfood, das nebenwirkungsfrei entgiftet

Die kleine Grünalge ist ein Geschenk der Natur, ein wahres Superfood, dessen zahlreiche Inhaltsstoffe sich in ihrer Wirkung gegenseitig ergänzen und die gesundheitliche Schlagkraft im Kollektiv potenzieren. Chlorella unterstützt auf verschiedenen Wegen das Immunsystem, arbeitet entzündungshemmend, antioxidativ und blutdrucksenkend, stabilisiert Cholesterinwert und Blutzucker, versorgt den Körper mit lebenswichtigen Vitalstoffen, fördert Wachstum, Heilung und Reparatur des Gewebes, mobilisiert die Darmtätigkeit und entgiftet nachhaltig und sanft (nebenwirkungsfrei).

Das grüne Kraftpaket ersetzt natürlich nicht eine gesunde Ernährung und ausreichende Flüssigkeitsversorgung mittels reinen Wassers ("Hexagonwasser"). Dieses kleinclustrige Wasser mit hoher Energie ist ohnehin gleichzeitig mit der Chlorella-Einnahme anzuraten, um die Entgiftungsarbeit zu unterstützen und die Gesamtwirkung der Chlorella zu stärken.

Die Alternativbezeichnung „Entgiftungsweltmeister" verdankt die Alge Chlorella weiterer wertvoller bioaktiver Substanzen:

  • Sporopollenin, in der Zellwand der Alge, zieht die Gifte „magnetisch" an und verbindet sich mit ihnen unzertrennlich. Alles, was von Sporopollenin gebunden wird, kann niemals mehr zurück ins Blut übergehen.
  • De-Noxilipidnin ist eine fetthaltige Substanz, die nur in Chlorella-Algen bester Qualität vorkommt und die als Entgiftungsmittel für Schwermetalle und andere fettlösliche Toxine wie PCB und DDT fungiert.
  • Protectoniene sind eiweißhaltige Substrate, welche Schwermetalle unzertrennlich umklammern – zusammen werden sie ausgeleitet.
  • Chlorophyll ist in keiner anderen Pflanze üppiger vertreten als in der Chlorella-Alge! Der grüne Pflanzenfarbstoff flankiert die Entgiftung von Umweltschadstoffen einschließlich gefährlicher Schwermetalle.
  • Algaimmunin, ist eine Phytochemikalie, die bisher ausschließlich in dieser grünen Mikroalge identifiziert wurde, bekräftigt die Leber-Tätigkeit und schützt die Darmschleimhaut vor kanzerogenen Toxinen.
  • Zimtsäuren, die ebenfalls zur Gruppe der Sekundärmetaboliten gehörend, entschärfen Umwelttoxine.
  • Chlorellan, ein unverdaulicher Zellbestandteil, bekämpft schädliche Mikroben im Darm, die giftige Stoffwechselrückstände hinterlassen. Nützliche Darmbakterien bleiben unversehrt.
  • Eiweiß in nennenswerten Mengen, darunter alle acht essentiellen Aminosäuren, ist sehr wichtig, ist doch ausreichend Eiweiß die Voraussetzung für eine gelingende Entgiftung.
  • Aktives Vitamin B12 in beachtlicher Konzentration stößt die Entgiftung in der Leber an.
  • Carotinoide sind hier reichhaltig gemischt; es sind dies eine spezielle Gruppe sekundärer Pflanzenstoffe, welche die körpereigenen Entgiftungsvorgänge anheizen.
  • Ein breites Spektrum an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen, helfen allesamt mit, den Körper zu entsäuern bzw. zu alkalisieren. Sie versorgen zudem die Organzellen mit Nährstoffen. Die gute Vitalstoffversorgung bildet das Fundament gesunder Zellen und unterstützt so die intakte Funktion von Leber, Niere und Darm.

Einnahme-Empfehlung:

Die Einnahme von Chlorella Vulgaris erfolgt am besten unmittelbar vor dem Essen. Sehr gut eignen sich die kleinen Presslinge von 200mg/Stück. Zwei mal 10 Stück/Tag ergeben 4 Gramm Wirkstoff – ausreichend für eine optimale Dauer-Indikation. Die 10 Stück auf einmal trocken in den Mund nehmen und mit einem Schluck Wasser hinunterspülen. Bei sensibler Verdauung empfiehlt sich eine Starterdosis von 2 g (2x5 Stück), die ent­sprechend der Verträglichkeit dann gesteigert werden sollte.

Aktive Entgiftungskur:

Das Ent­giftungsmodell nach Dr. med. Dietrich Klinghardt verlangt eine Tagesration von 10g Chlorella (50 Stück zu 200mg/Tag) während einer aktiven Entgiftungskur. Diese hohe Dosis ist nach Maßgabe des Entgiftungsexperten für die Gewährleistung einer vollständigen Ausleitung im Rahmen einer gezielten Schwermetallentgiftung - insbesondere vor und nach entfernten Amalgam­-Zahnplomben - außerordentlich wichtig. Ist die Dosis in dieser Zeit zu gering, besteht die Gefahr, dass nicht ausreichend Bindekapazität seitens der Chlorella-Alge vorliegt, um alle anfallenden Schwermetalle mit dem Stuhl auszuscheiden. Alles, was nicht unlösbar gebunden ist, wird vom Darm dann wieder aufgenommen und damit erneut dem Blutkreislauf zugeführt; das ist natürlich fatal! Solche intestinale Rückre­sorption gilt es durch diese Hoch-Dosierung zu verhindern.

Aufgrund der umfangreichen, das Körperwasser bindenden Eigenschaften von Pflanzenfasern, ist es notwendig, auf eine angepasste Flüssigkeitszufuhr zu achten!

Um Verstopfungen vorzubeugen und eine gute Entgiftungsgrundlage zu besitzen, empfehlen wir 1 bis 2 Liter (besser bis zu 3 Liter) gutes Quellwasser am Tag, mit möglichst wenig „Mineralien“ als Inhaltsstoffe.

Bezugsquelle für Chlorella

© www.selbstheilung-online.com

Diese Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Sie sind ausschließlich als Informationsquelle für Interessierte gedacht und sind nicht als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu interpretieren. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte einen Arzt oder Heilpraktiker. Diese Informationen sollen auf keinen Fall einen Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte oder sonstige nach deutschem Recht zugelassene Heilpersonen darstellen.